Koffer oder Packrolle?

Diese Diskussion währt so lange, so lange es Motorradreisende gibt, oder? Was sind unsere Überlegungen?

18 Jahre lang sind wir mit einem praktischen GIVI-Kofferset mit insgesamt 126 Litern Packvolumen gereist. Weil wir unsere Ausrüstung laufend qualitativ verbessert und quantitativ verringert haben, sind diese Koffer bei den letzten Reisen nur mehr halbvoll gewesen.

Heuer 2023 sind wir auf Topcase und eine Packrolle umgestiegen! Warum? Wir wollen Gewicht einsparen und die nun vorhandenen 105 Liter Packmaß sind bei weitem ausreichend. (Eine kleine Packrolle mit 13 Litern fürs nasse und dreckige Regenzeug hatten wir auch schon früher mit und die bleibt auch.)
Auch der Tankrucksack bleibt ab jetzt zuhause.

Als Kofferfahrer hatten wir nur wenig Erfahrung mit Zurrgurten, damit wir das Zeug unterwegs nicht verlieren. Recherchen haben uns - neben Rok-Straps - zu diesen guten Gurten verholfen: >> Clifford
Wir hoffen - und gehen davon aus - dass wegen dem Metallklemmverschluss und ihrem Haltegewicht bis zu 800 kg die Packrolle auch im Autozug am Motorrad bleiben darf.

(Edit 15.6.2023: Nein, sie durfte nicht. In Feldkirch mussten wir das ganze Zeug in die Kabine wuchten...)

Wir sind gespannt auf unsere Erfahrungen von der ersten Reise! Wir freuen uns erstmal über die Gewichtsersparnis und auch das schmale Gesamtmaß unserer Fuhre. Seitenkoffer tragen schon ziemlich auf....

Koffer oder Packrolle? Hier ist Platz für eure Überlegungen:

Clifford vs. Rok Straps

Ich kenne die Clifford-Gurte nicht, glaube aber, dass die Rok Straps für Weichgepäck besser geeignet sind. Bei den Cliffords handelt es sich ja um Spanngurte, wie sie üblicherweise für schwere Lasten verwendet werden. Damit kann man z.B. eine Dachbox sichern oder, wenn sie Haken hätten, ein Motorrad auf einem Anhänger verzurren. Für eine 20 kg-Tasche braucht man die hohe Belastbarkeit aber gar nicht. Dort sehe ich auch die fehlende Elastizität als Nachteil. Die elastischen Rok Straps liegen auch beim Weichgepäck immer optimal an. Da kann sich nichts losruckeln.

Ich kenne einige, die morgens minutenlang ihr Gepäck mit Spanngurten festgefrickelt haben - weil sie das nicht anders kannten -, während ich meine zwei Riemen in 20 Sekunden festgeklickt und auf Zug gebracht habe. Wer umgestiegen ist, hat es nicht bereut. Aber ich will Euch Eure Gurte nicht madig machen. Wichtig ist, dass es für Euch funktioniert!

Antw.:Clifford vs. Rok Straps

Hi Gunther!
Danke für deinen Input!
Wir haben beides, Zurrgurte und Rok-Straps. Für schwerere Taschen fühlen wir uns mit den Zurrgurten sicherer und die sind auch (gestoppt mit Uhr) in 2 Minuten festgezurrt. Da rührt sich nichts mehr. :-)
Beim Autozug in Hamburg sind die Metallratschen auch Voraussetzung dafür, dass die Rolle am Motorrad bleiben darf, das ist uns auch wichtig.

Die Rok-Straps haben wir trotzdem mit. Für die kleinere Packrolle (11l).
LG Geli

Sturzgefahr

Hallo Geli,
mag Sein das durch das "Weichgepäck" die Sturzgefahr / Verletzungefahr geringer ist. Aber mit den Hartkoffern kommt das Motorrad auf diesen zu liegen und Du Kannst die Beine / Füße noch darunter hervorziehen.
Auf einem Sicherheitstraining habe ich mal gelernt, dass man die Fußrasten für den Sozius immer heruntergeklappt lassen sollte, da im Zweifelsfall auch hier diese wie "Abstandshalter" wirken können und man sich selbst befreien kann.
LG Uli

Antw.:Sturzgefahr

Ja, ich kenn diese Argumente. Ist natürlich rein persönliche Erfahrung, aber meinen schwersten Beinbruch hat die Kante eines Seitenkoffers verursacht...

Dass die Soziusfußrasten ein ganzes Motorrad stützen können? Hätte ich nicht gedacht. :-)

Rolle

Hallo!
Wie geht ihr damit um, dass man die Rollen nicht sichern kann wie Koffer? Sie haben kein Schloss und aufschneiden könnte man sie wohl auch.
LG Mike

Antw.:Rolle

Gute Frage. Wir vertrauen wohl darauf, dass niemand Zeug von einer alten, schmutzigen Transalp fladern will. :-) Keine Ahnung, ob diese Rollen schnittfest sind.
Wertgegenstände wie zB Essen tragen wir am Körper oder ev. im versperrbaren Topcase.
LG Geli

Antw.:Rolle

Ick gloob allet. Koffer und sichern. Das sind Gepäckschlösser, die halten allenfalls den bösen Blick stand.
Das Einzige was hilft, weder Gold noch Kunstwerke darin zu transportieren.
Bei einem Halt mehr oder weniger deutlich das Portomonai und die Rollex an sich nehmen. Interessierte und Profis nehmen das schon wahr. Wer allerdings das Kochgeschirr für wertvoll hält, der hat auch einen praktischen Kuhfuß bereit.
Die Gepäckrollen können versierte Reisende auch mit einem Schloß versehen. Das ist dann mehr ein Signal für "schau einmal - wertvoll". Die Profis wissen jedoch, was in so einem Sack zu finden ist. Wäsche zum reinigen, die Isoliermatte, ein Schlafsack, die Ersatzjeans, der Badeanzug und gebrauchtes Schuhwerk.

Ich dachte

eigentlich immer, dass die Entscheidung für Koffer oder Rolle abhängig davon ist, ob man Straße oder Offroad fährt? Offroadfahrer haben öfter Packrollen, oder?
Ich weiß aber nichts genaues, denn ich bin immer noch von meinen Koffern überzeugt. ;-)
LG
TinA

Antw.:Ich dachte

Ja ich glaube, Offroadfahrer legen Wert aufs geringere Gewicht. Aber ich weiß es nicht genau, vielleicht geht es auch ums Sturzverhalten, wo Weichgepäck weniger Verletzungen hervorrufen kann?
LG Geli

Neuer Beitrag

Seit 25.5.2018 gilt die EU-DSGVO iVm DSG 2018. Gemäß Art.2(2)2c der EU-DSGVO findet diese Verordnung keine Anwendung auf die Verarbeitung personsbezogener Daten durch natürliche Personen zur Ausübung persönlicher oder familiärer Tätigkeiten. Diese Website ist eine rein persönliche und nicht-kommerzielle Seite und wird von keiner juristischen Person betrieben.
 Wir bieten keine Mitgliedschaften, keinen Mitgliederbereich und verschicken keine Newsletter.
Es gibt keinen Online-Shop, wir haben keine Kunden und nichts zu verkaufen. Die Website ist werbefrei.
Dennoch ist uns der Schutz ihrer Daten ein Anliegen. Bitte lesen sie unsere ausführliche Datenschutzerklärung!

Cookie-Hinweis

Diese Webseite nutzt Cookies, um die Funktionalität der Webseite sicherzustellen und das Surfen zu verbessern. Das war zwar schon immer so, aber jetzt müssen wir darauf aufmerksam machen.
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.
zuletzt aktualisiert am 26.2.2024