Schottland 2015

Nach einem Jahr krankheitsbedingter Pause unternahmen wir heuer wieder eine "Große Motorradreise". Von Schottland konnten wir  2013 nicht genug bekommen, also was lag näher, es noch einmal zu bereisen? 

Die beste Reisezeit für diese Region ist Mai/Juni, also sind wir es wieder in diesem Zeitraum angegangen. Diesmal haben wir die nördlichsten Highlands bereist und auch den nördlichsten Punkt Großbritanniens am Dunnet Head besucht.

Vom 8. Juni bis zum 5. Juli erlebten wir anstrengende und aufregende 5.965 km! Für uns war es auf Grund des Wetters und der Temperaturen zwischen 8°C und 39°C eine Tour der Extreme...

Auch ging es erstmals nicht ganz ohne Schäden an Mensch und Material ab.

 

Vorbereitung

Wie bereits 2013 buchten wir alle Quartiere bereits einige Zeit vorher über die bekannten  Buchungsseiten im Internet oder auch  direkt bei der Unterkunft. Passende erschwingliche Quartiere sind in den Highlands schwer zu bekommen.  

(Da war dieser bayrische Bikerkollege, den wir 2013 spätnachmittags bei Eilean Donan Castle trafen, der verzweifelt seit 3 Stunden ein Quartier für die Nacht suchte...)

Aus Bequemlichkeitsgründen haben wir auch die Fährentickets Calais-Dover-Calais bei  P&O bereits gecheckt, so müssen wir uns dort nicht in die Warteschlage stellen. Ach ja, auch die  Fährentickets von Mallaig nach Armadale (Isle of Skye) haben wir schon online gekauft. Unsere Gastgeberin in diesem kleinen B&B in Mallaig hat uns das empfohlen, weil im Juni diese Fähren sehr stark frequentiert werden. Und dann ging es los!  

Diese Website verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind sie mit dieser Verwendung einverstanden.

zuletzt aktualisiert am 21.8.2017