England-Wales 2010

Nach 5 "Großen Motorradreisen" in den Süden wollten wir nun in den Nordwesten Europas. Vom 20. Juni bis 8. Juli fuhren wir über Deutschland und Calais nach England und Wales - jeden Tag eine großartige Sehenswürdigkeit!

Insgesamt legten wir 4.860 Kilometer zurück.

 

Vorbereitung

Bei dieser Motorradreise standen eindeutig die vielen Sehenswürdigkeiten im Mittelpunkt. Dementsprechend recherchierten wir vor der Abfahrt vor allem die Öffnungszeiten der verschiedenen POI und stimmten die täglichen Distanzen darauf ab.

Die Insel kannten wir aus beruflichen Gründen, also waren keine besonderen Vorbereitungen erforderlich.

Wir buchten alle Quartiere, so dass die großartigen Sehenswürdigkeiten nachmittags/abends fußläufig erreichbar sind. Die Fährentickets von P&O (Calais-Dover-Calais) kauften wir nicht vorab. Wir wussten, dass man die locker im Hafen kaufen kann. Die Fähren fahren etwa alle 90 Minuten.

Diesmal nahmen wir relativ viel Bargeld mit, da wir den günstigen Wechselkurs nutzen wollten. Und dann konnte es losgehen!

 

 

Diese Website verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind sie mit dieser Verwendung einverstanden.

zuletzt aktualisiert am 21.8.2017