Camping Ballangen, Ballangen

Dieser Platz ist eine gut geölte Tourismus-Maschine und wenig authentisch, bietet aber alles, was man braucht und vieles mehr, zB ein  Schwimmbad im Freien. In der Rezeption ist ein Mini-Markt, wo man die notwendigsten Dinge bekommt. 

Wir hatten eine Campinghütte  um 61.- gebucht, uns dann aber für ein Upgrade auf "Hütte mit eigenem Badezimmer" entschieden und 85.- bezahlt. Die Hütte war großartig, fast luxuriös, die Küche und das Bad sehr modern. Das Bett war schmal aber für uns ok. Schlafmasken brauchten wir, denn die Jalousien verdunkeln nicht komplett. Das WLAN war unbrauchbar.

Der Platz ist wunderbar gelegen, am Ufer des Ofotfjord an der E6, gegenüber eines gewaltigen Wasserfalls. Achtung! Man muss erst durch den Ort durchfahren, am Harley-Davidson-Dealer noch vorbei, dann ist er auf der linken Seite. 

Das Campingrestaurant war für uns eine Enttäuschung, sowohl vom Ambiente als auch vom Angebot her. Lieblos gekochte italienische Speisen, Nudeln und Pizza, an Plastiksesseln und abwaschbaren Tischtüchern. Ein Merkmal von speziell auf Familien mit Kindern ausgerichteten Imbissen. Wir aßen jeder eine kleine Portion Ravioli, 2 Scheiben Weißbrot und dazu 1 Cola und zahlten 432 NOK (46 €) und das war eines der teuersten Essen in ganz Norwegen... Wir ärgerten uns, nicht die kleine Küche in der Hütte genutzt zu haben und gemütlich auf unserer winzigen Terrasse geblieben zu sein.

Diese Website verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind sie mit dieser Verwendung einverstanden.

zuletzt aktualisiert am 15.11.2017