Nicht gesellschaftsfähig?

Am Ende unserer Tour 2007 waren wir am Weg nach Forlí und kamen auch über den Passo del Muraglione und die Alpe di San Benedetto. Geiler Kurvenspass auf schmalen Straßen! In San Godenzo machten die 40°C eine kleine Pause notwendig und wir fanden ein kleines Café und etwas Schatten für uns und die Alps.

Während dem Dahindösen beobachteten wir eine brave österreichische Familie mit kleinen Kindern, die ebenfalls ins Café wollte. Es entspann sich ein Streit zwischen den gestressten Eheleuten aus dem älpischen Gebiet, ob es drinnen oder draussen kühler wäre. Der Ehemann setzte sich durch und nahm gerade an unserem Nebentisch Platz, als seine Gattin hysterisch kreischte: "Na zu denen setzen wir uns sicher nicht dazu! Komm, wir gehen!"

Ok, wir waren wohl schmutzig und verschwitzt und die vielen Tage im Sattel hatten unser Styling in Mitleidenschaft gezogen, aber wir waren durchaus noch gesellschaftsfähig!

Nie vergessen werden wir aber den entsetzten und beschämten Gesichtsausdruck, als wir sie freundlich grinsend zum Bleiben aufforderten und sie merkten, dass auch wir als Landsleute der deutschen Sprache mächtig sind! Fluchtartig floh die Familie aus dem Café und verschwand!

Diese Website verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind sie mit dieser Verwendung einverstanden.

zuletzt aktualisiert am 5.10.2017