Was ist eure Reisephilosophie? Was ist euch wichtig?

Meine Reisephilosphie

Fernweh ist unheilbar.
Motorradfahren ist ein Sucht.
Die Synthese aus beiden ist Reisewut.
Ich war dreckig, nass und müde,
habe geschwitzt, gestunken und gefroren,
sah der Gefahr ins Auge...
Aber lieber fix und fertig,
als Fit und nichts erlebt!

So beginnen meine Reisetagebücher.
Ergänzend kann ich nur Hellmut Lange als Lederstrumpf (ZDF 1969) zitieren. Ich esse, wenn ich hungrig bin, trinke, wenn ich Durst habe, schlafe, wenn ich müde bin und bleibe, wenn es mir gefällt.
Und warum?
Freiheit kennt kein "Warum?"

Neuer Beitrag

Diese Website verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind sie mit dieser Verwendung einverstanden.

zuletzt aktualisiert am 15.11.2017